Basiswissen Soziale Landwirtschaft

Termine

  • aktuelle Termine auf Anfrage

Zulassungsvoraussetzungen

  • Hochschulabschluss oder

  • abgeschlossene Berufsausbildung und zweijährige
    Berufserfahrung

Umfang

  • 6 ECTS, entspricht einem Arbeitsumfang von 180 Stunden

  • Exkursion im Rahmen der Präsenzphasen

  • Studienaufgabe

Ausgewählte Inhalte

  • Leitbilder und Definitionen in der Sozialen Landwirtschaft

  • Vielfalt Sozialer Landwirtschaft in Europa, Handlungsfelder, Mehrwert

  • Anforderungen der Klient*innengruppen an den landwirtschaftlichen Betrieb

  • Anforderungen des landwirtschaftlichen Betriebes an die unterschiedlichen Klienten-gruppen

  • Eignung diverser Arbeitsfelder landwirtschaftlichen Betriebe für verschiedene Klienten-gruppen

  • Trends in der Sozialen Landwirtschaft

  • Überblick über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten sozialer Leistungen in der Landwirtschaft sowie rechtliche Rahmenbedingungen

Kosten

Teilnahmegebühr:  1.700 €
In den Teilnahmegebühren enthalten sind Seminargetränke und Kaffeepausen. Nicht enthalten sind eventuell erforderliche Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten.
Zahl der Teilnehmer*innen: mind. 15 und max. 20 Personen.

Das WeiterbildungsZentrum der HNEE hat ein Merkblatt zu den Finanzierungsfragen einer Weiterbildungsteilnahme erarbeitet und berät Sie zu diesem Thema auch gerne persönlich. Das Merkblatt als pdf zum Download finden Sie hier.

Dozent*innen

 

Was macht Soziale Landwirtschaft aus? Welche Anforderungen stellt sie an den landwirtschaftlichen Betrieb und die beteiligten Menschen?

Das Modul vermittelt eine Einführung in die Theorie und Praxis Sozialer Landwirtschaft und gibt einen Überblick zu den finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Es eignet sich insbesondere für Teilnehmende aus den Berufsfeldern Landwirtschaft, Gartenbau oder Soziale Arbeit, die in diesem Bereich tätig werden möchten.

Dipl.Heil.Päd. Rebecca Kleinheitz

Netzwerk alma: arbeitsfeld landwirtschaft mit allen- für Menschen mit und ohne Behinderung

 

Dr. Thomas van Elsen

Universität Kassel-Witzenhausen, FG Ökologischer Land- und Pflanzenbau, Gründer der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft (DASoL)